Willkommen in Philipp's Reiseblog!Wenn ihr auf "Abonnieren" klickt und eure eMail-Adresse eintragt, werdet ihr über neue Einträge per Mail informiert!!!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/phija

Gratis bloggen bei
myblog.de






AHHHHHHHHHHH


... gestern, als ich von der Arbeit nach Hause gekommen bin, bin ich erstmal ins Bad und dort lag meine Trainings- / Pyjama-Hose, die ich auch gleich anziehen wollte. Ohne drüber nachzudenken habe ich sie kurz ausgeschüttelt und was fliegt plötzlich auf den Boden? EIN SKORPION!!! Nach einer kurzen Schocksekunde, in der weder er noch ich mich bewegt haben, habe ich schnell mein Zahnputz-Glas geschnappt und drübergestülpt. Dann habe ich eine Postkarte (Danke, Mama!) darunter geschoben und den Fang erstmal meiner australischen Mitbewohnerin Briony gezeigt. Die meinte, der wäre ja noch ganz klein und außerdem wären Skorpione in Australien nicht tödlich, nur ziemlich schmerzhaft. Gut zu wissen – wusste gar nicht, dass es die hier überhaupt gibt...

Ich habe dann mal im Internet geguckt und gelesen, dass die unter anderem in Holzhaufen leben... und wir haben gerade vor einigen Tagen zwei Tonnen Holz für den Winter neben das Haus gekippt bekommen. (Außerdem habe ich gelesen, dass die Dinger im Norden, wo ich in knapp zwei Monaten hinreisen werde, weiter verbreitet sind und man dort niemals Kleidung auf dem Boden liegen lassen sollte und auch das Bett vor der Benutzung ausschütteln sollte).

Heute habe ich noch einen gefunden, in der Küche - der war allerdings schon plattgetrampelt. Wer weiß, wann und wie das passiert ist.

Heute hat Brionys Freund, der Naturfreak, den zwei Tage lang im Glas gefangenen Skorpion rausgelassen, ein bisschen mit ihm gespielt (siehe Bilder unten) und ihn dann im Nachbargarten ausgesetzt...

Langsam wird’s hier spannend…

Hier die Bilder, zum Vergrößern anklicken.





5.5.06 16:28



Call Back the Convicts!


...also bei aller Toleranz, aber mein deutsches Vorstellungsvermögen wurde heute aufs heftigste auf die Probe gestellt: Nachdem ich eine Akte gefunden habe, auf der statt Vor- und Nachname lediglich "Dave" steht, habe ich meinen Kollegen gefragt, ob das seine Richtigkeit hat. Und der sagt ja! Es ist in Australien möglich, seinen Namen offiziell so abzuändern! Wir haben einen "Dave" und einen "Austin"!
Und als ich das fassungslos meiner Mitbewohnerin erzählt habe, hat die mir gesagt, dass eine ehemalige Nachbarin von ihr sich in "Asphyxia" umbenannt hat - das heisst so viel wie Erstickungstod.

Dies nur vorab. Ich wollte ja schon lange mal einige Anekdoten hier zum Besten geben, aber irgendwie bin ich recht schreibfaul. Was mir derzeit die Arbeit erleichtert, ist dass ich seit zwei Wochen Musik auf meinem Rechner habe, und da dort ja keiner Deutsch versteht, höre ich Ton, Steine, Scherben (z.B. "Sklavenhändler, hast Du Arbeit für mich" oder "Wir brauchen keine Chefs!") oder Nosliw ("Ich will keinen Job der mir die Seele raubt") und anderes.

Seit Freitag habe ich einen iRiver-MP3-Player (vorträglich zum Geburtstag erschlichen) und heute verging die Arbeit wie im Fluge. Während ich vorher noch aufpassen musste, dass ich mit der Mukke nicht zu sehr nerve, kann ich nun wirklich alles hören - auch Hörspiele. Heute habe ich neben einer Folge "Herr Lehmann" auch ein Teil des "Kommunistischen Manifests" als Hörbuch gehört. Da sollten sich die anderen Proletarier mal ein Beispiel nehmen!

Soweit erstmal, ich muss jetzt mal entspannen, herzliche Grüße in den Frühling und bis bald,
Philipp

PS: Ach ja, ich habe von einer Kollegin, die vor 25 Jahren von Deutschland nach Australien ausgewandert ist, einen Laden verraten bekommen, wo es richtiges Brot gibt. Also nicht nur so Toast in allen Variationen, sondern richtiges Roggenbrot mit Kruste. Hmmmm, lecker!
15.5.06 13:47



Zweimal Online


Nur kurz zwei Dinge: Erstens habe ich es endlich geschafft, meine Magisterarbeit online zu stellen. Dort kann man auch das zehnseitige Fazit oder das zweiseitige Gutachten einzeln runterladen: www.phija.net/magister

Und wie einige von Euch schon wissen, betreue ich seit ca. zwei Monaten die Homepage des fzs, und schreibe dort auch Studi-News. Seit Neustem sind meine Artikel am Ende mit (pj) gekennzeichet.

Die aktuellen Meldungen sind oben rechts auf der Startseite, die News-Übersicht unter "aktuelles" -> "news": www.fzs.de

Zum Beispiel die Meldung von heute:
10.000 demonstrieren in Düsseldorf
17.5.06 15:11



Ab in den Norden – der Sonne hinterher!


Nachdem ich die letzten zwei Monate nicht viel gemacht habe außer arbeiten, und dabei gar nicht so genau wusste, wofür, stehen jetzt meine Pläne fest: ich werde die drei Monate hier bei Origin Energy in Adelaide noch voll machen und dann Ende Juni (genau am 27.6.2006) den Winter hinter mir lassen und eine siebentägige Bustour durch die Wüste bzw. das Outback in das rote Zentrum von Australien machen.

Dort, in der Stadt Alice Springs, werde ich fünf Tage bleiben und dann weitere drei Tage mit einer weiteren Bustour in den tropischen Nord-Osten von Australien fahren: in die Stadt Cairns. Dort gibt es nicht nur Sonne, sondern auch das Great Barrier Reef (mit vielen schönen Fischen), tropischen Regenwald, Ureinwohner-Kultur und evtl. sogar die Möglichkeit (bzw. die Wellen) zum Surfen.

Während der beiden Touren besuchen wir etliche Naturereignisse und schlafen auch des Öfteren unter freiem Sternenhimmel. Insgesamt werde ich über 4000 Kilometer mit dem Bus fahren, mit Wüste, Canyons, Opal-Minen, unterirdischen Herbergen, Wasserfällen und und und. Ach ja, und dieser große rote Stein den immer alle fotografieren ist auch dabei.

Hier die Beschreibungen zu den beiden Bustouren, aber zuerst ein Link zu einer Powerpoint-Präsentation über Drei-Tage-Tour von Alice Springs nach Cairns:

Präsentation mit Fotos (4MB)

Hier die Karte mit meinem ungefähren Weg (zum Vergrößern anklicken):



Und hier die Info-Links mit Karte zu den einzelnen Touren:

7-Tage-Tour Adelaide-Alice Springs





3-Tage-Tour von Alice Springs nach Cairns




Endlich wieder mit Zukunft,
Philipp

PS: Langfristig plane ich in Cairns ungefährt zwei Monate zu bleiben, bis es in der Gegend um Brisbane (ca. 1200 km südlich von Cairns) warm genug zum Surfen ist... dort sind die Wellen nämlich besser.
22.5.06 13:01





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung